#OMDdmexco: Europas größte Digitalmesse aus Azubiperspektive

Letztes Jahr waren wir noch super neidisch, als wir die Berichte unserer Kollegen von der dmexco gelesen haben. Und jetzt, ein Jahr später, haben wir – Phawinee, Tuan, Julia, Lara und Marina, allesamt Azubis bei der OMD – auch die Möglichkeit bekommen, Europas größter Digitalmesse gemeinsam einen Besuch abzustatten.

 

Tag 1: Mittwoch
Am ersten Messetag ging es direkt um 8.00 Uhr morgens für uns vom Düsseldorfer Hauptbahnhof los – unser Ziel: Das Messegelände in Köln Deutz. Bereits in Düsseldorf drängelten sich wesentlich mehr Menschenmassen als sonst durch den Bahnhof und stiegen in die Züge Richtung Köln. Wir wussten direkt: alles Menschen, die „irgendwas mit Digital“ machen und mit Sicherheit ebenfalls gespannt auf die dmexco waren.
Angekommen in Köln ging das Gedrängel dann weiter: Genau wie wir vermutetet hatten, stieg nämlich jeder an der Haltestelle Köln Messe Deutz aus und machte sich auf den Weg Richtung Messegelände. In der Messehalle angekommen besorgten wir uns erst einmal einen Lageplan (der in seiner Ausführlichkeit schon fast einem Atlas glich!), um uns einen Überblick über die zahlreichen Messehallen und Bühnen zu machen. Insgesamt erstreckte sich die dmexco über ganze neun (!) Hallen und die Anzahl der Aussteller (von Facebook über YouTube bis hin zu Accenture, SAP und Co.) war schlichtweg überwältigend. „Take C.A.R.E!“ hieß übrigens dieses Jahr der Leitsatz der dmexco Übersetzt: Curiosity, Action , Responsibility und Experience. „Take care!“ war auch unser persönlicher Leitsatz, als wir uns dann gemeinsam in den bunten Messetrubel stürzten.

 

Unser erstes Ziel war (natürlich 😉) der OMD-Meeting Point in Halle 6. In diesem Jahr sah er ein wenig anders aus als beim letzten Mal:  Im Fokus stand nämlich eine Bushaltestelle. „Eine Bushaltestelle? Wieso das denn?!“ – werden sich jetzt bestimmt einige von euch fragen. Die Haltestellte diente als Start und Ziel für die OMD Guided Tours, bei denen unterschiedliche OMD-Experten zu verschiedenen ausgewählten Themen (in diesem Jahr z.B. Influencer, Data Quality und Millenials) einen Überblick über die Messe anboten. Bereits vor der Messe hatten sich viele unserer Kunden für die Touren angemeldet und trafen nach und nach an der Haltestelle ein, um von dort aus gemeinsam mit den OMD-Guides über die Messe zu gehen. Auch wir haben an einigen OMD Guided Tours teilgenommen und haben dadurch viele neue Kenntnisse und Einsichten zu den jeweiligen Themen erhalten. Zusätzlich war es für uns auch eine tolle Gelegenheit, um die Ansprechpartner aus den unterschiedlichen Spezialbereichen und Standorten unserer Agentur mal persönlich kennenzulernen.

Natürlich wollten wir uns auch das spannende Messeprogramm nicht entgehen lassen und hatten uns daher im Vorfeld schon einen Plan zurecht gelegt, welche Vorträge wir auf jeden Fall sehen wollten. Das war gar nicht so einfach, denn das Angebot war riesengroß – entschieden haben wir uns schließlich für Vorträge zu den Themen Costumer Experience, Brand Safety, Influencer Marketing und Programmatic Buying.

Nachmittags nahmen wir gemeinsam die einzelnen Stände der Messe mal ein wenig näher unter die Lupe. Überrascht stellten wir fest, dass auf der dmexco wirklich jedes Unternehmen vertreten war, mit dem wir im Rahmen unserer Arbeit auch schon mal in Berührung gekommen sind. Die Stände waren dabei an Kreativität nicht zu überbieten (bayrische Holzhütten, Gärten, sogar mehrstöckige Stände gab es!) -einfach überall gab es etwas Neues zu entdecken.
Tag 2: Donnerstag

Noch erschöpft vom Vortag (uns taten die Füße ehrlich gesagt allen ein bisschen weh), jedoch nach wie vor mit großer Vorfreude im Gepäck, machten wir uns am Donnerstag erneut auf den Weg zur dmexco. Auch dieses Mal stand einiges auf unserer Agenda, denn wir wollten nochmal die Gelegenheit nutzen, um so viele Insights aufzuschnappen wie nur möglich – schließlich hat man nicht oft die Chance, sich so intensiv über die Marketingbranche zu informieren.

Zuerst hatten wir uns den Vortrag von Nico Rosberg vorgenommen, der über seinen Weg vom Formel 1 Weltmeister zum Digital Investor berichtete. Für uns ein absolutes Highlight, einen so prominenten Weltstar quasi greifbar vor uns sitzen zu haben. Außerdem war es spannend zu hören, von welchen Learnings er aus seiner Formel 1-Karriere jetzt in der Marketingbranche profitiert.
Direkt im Anschluss ging es zur „Debate Hall“, wo OMD Worldwide CEO Florian Adamski gemeinsam mit dem CEO von Sizmek, Mark Grether, über die Aufgaben und Verantwortungen als globale Agenturchefs unterhielten und darüber diskutierten, welche Herausforderungen es bei der lokalen Umsetzung von globalen Marketingkampagnen gibt. Auch die Reduzierung von Komplexität der Marketing-Tools in der Mediabranche kam zur Sprache. Wie geht man damit um und worauf liegt der Fokus? Für besonders wichtig hielten beide das Thema Talent – denn, und da können wir den beiden nur beipflichten: Nur durch die Leistung und den Einsatz der Mitarbeiter kann der Erfolg eines Unternehmens sichergestellt werden.

Nach so viel spannendem Input gönnten wir uns erstmal eine Pause in der „Food Court Area“. Erholt und mit Leckereien vollgestopft, schlenderten wir dann noch weiter über die Messe und unterhielten uns am OMD Meeting Point noch mit einigen Kollegen. Voll beladen mit neuem Wissen verließen wir anschließend das Messegelände.

Unser Fazit zur dmexco: Unglaublich viele neue Eindrücke – die Messe war noch größer und trubeliger, als wir erwartet hatten. Es war spannend, das gesamte Messegeschehen einfach mal auf sich wirken zu lassen und sich persönlich ein Bild von den aktuellen Trends und Themen im Bereich Digitalmarketing zu machen.

Es war eine tolle Erfahrung, zwei Tage lang in die bunte Digitalwelt einzutauchen um uns über die neusten Trends und „Hot topics“, die die die Branche aktuell beschäftigen, zu informieren.

Eure Azubis

Phawinee, Tuan, Julia, Lara & Marina

 

Hier geht es zu unserem Impression Video: https://www.youtube.com/watch?v=TVC_RlQ9FjU&feature=youtu.be

×

Comments are closed.