OMD beim Football Agency Cup in Hamburg

„Der FAC deines Lebens“ – so lautete das Motto des diesjährigen Football Agency Cups (kurz: FAC). Ihr fragt euch nun bestimmt: Was soll das jetzt genau sein?

Ihr hättet es nicht gedacht, aber es geht tatsächlich um Fußball. Zumindest ein bisschen. Achja, und um Werbung, da kommen wir nämlich ins Spiel!

Der Football Agency Cup ist das größte Fußballturnier für Werbe-, Kommunikations- und Mediaagenturen in und aus Deutschland und Umgebung. Hier wird gekickt, gelacht, geweint (natürlich nur Freudentränen ;-)) und gefeiert. Uns Azubis aus dem ersten Lehrjahr wurde der FAC schon das ganze Jahr über groß angepriesen und es war ein absolutes Muss über das Wochenende vom 21. – 23. Juli mit nach Hamburg zu kommen und den 30. Football Agency Cup live mitzuerleben.

Nun war es soweit: Die Fußballer und Fans von OMD Düsseldorf (die Münchener, Berliner und Hamburger OMD’ler traten natürlich auch ihre Reise zum FAC-Treffpunkt an) trafen sich vor der Zugabfahrt im Düsseldorfer HBF, um sich gemeinsam auf das bevorstehende Wochenende einzustimmen. Dort traf man schon auf den einen oder anderen Partylöwen aus anderen Agenturen, denn alle Teilnehmer aus den umliegenden Agenturen fuhren mit dem gleichen Zug aus Düsseldorf los. Definitiv keine überschaubare Menge. Nach der sechsstündigen, „einheizenden“ Anreise bezogen wir unsere Zimmer im Motel One Hamburg – Altona. Nachdem sich der Eine oder Andere etwas frisch gemacht oder ein Nickerchen eingelegt hat, ging es auch schon weiter zum „Get Together“ im Klubhaus St. Pauli. Dort sollten wir auf die restlichen gut gelaunten Menschen der verschiedensten Agenturen aus Deutschland treffen. Wie sich jedoch schnell herausgestellt hatte, passten 3.500 durstige Gesellen nicht ins Klubhaus. Somit verteilte sich der Rest auf der Reeperbahn, um den Abend noch gemütlich mit dem einen oder anderem Bier ausklingen zu lassen.

Am Samstag ging es dann vormittags auf den Platz. Dort waren überall verschiedene Stände der Agenturen und Sponsoren zu unterschiedlichen Mottos aufgebaut. Das Motto von OMD lautete dieses Jahr „Alles Cannes, nichts muss!“ (angelehnt an die Cannes Lions, das weltweit größte Werbefestival, das jedes Jahr in Cannes stattfindet). Natürlich trug jeder Teilnehmer ein passendes Motto-Shirt. Die riesigen Wiesen ähnelten einem Basar mehr als einem Fußballplatz, denn wo man auch hinging regnete es Konfetti, Werbegeschenke und “Survival“-Pakete. Achja – und irgendwann fing es dann auch richtig an zu regnen. Es wurde sehr matschig, doch das hat die Meisten nicht am Feiern gehindert. Da war doch noch was…die Fußballspiele, genau! Ja, da hat man natürlich die jeweiligen Teams der Agenturen angefeuert. Hier nochmal einen herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz an unser Turbine OMD Hamburg-Team!

Nach einer ganzen Menge Cheerleader-Power, Treffen alter und neuer Gesichter und ein, zwei oder fünf blauen Flecken, die sich die Spieler zugezogen haben, ging es dann wieder zum Hotel.

Hier kurz frisch gemacht und weiter ging es zur Players Night in der Kuppel Hamburg. Hier erwartete uns nach der Siegerehrung und einer großen Auswahl an Essen und Trinken dann die finale große Party.

Sonntagmittag sollten wir dann wieder mit dem Zug und der nicht überschaubaren Menge (wir waren wirklich sehr viele) zurück in die Heimat reisen. Doch Hamburg wollte uns einfach nicht gehen lassen. Unser Zug kam aufgrund einer Überleitungsstörung drei Stunden später im Hamburger HBF an als geplant. Nachdem wir alle das Gleis verlassen mussten und uns vor dem Bahnhof versammelten, wurden die Musikboxen aufgedreht und einige holten die letzten Energiereserven aus sich heraus und feierten weiter. Das brachte viel Aufsehen. Ich wurde nicht nur einmal gefragt, ob wir Demonstranten  oder Flashmobber wären.

Mein Fazit: Ein echt ereignisreiches Wochenende!

Eure Fabienne

KOMMENTAR SCHREIBEN

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.